Das iPhone 7s könnte bereits das erste iPhone mit OLED-Display sein

Dass Apple die Lieferkette für die kommenden iPhones umstellt und von LCD- auf OLED-Bildschirme wechselt, ist bereits bekannt und bestätigt. Genauer wird der Zeitraum zwischen 2017-2018 derzeit anvisiert, was bedeutet, dass das iPhone 7s das erste mit einem OLED-Screen sein könnte.

Derzeit hat Apple verschiedene Hersteller in Korea und Japan gefragt, ob diese ihre Produktionskapazität den Bedürfnissen des Konzerns anpassen können, da Apple deutlich größere Display-Mengen benötigt, als jeder andere Hersteller. Derzeit konkurrieren drei Unternehmen um die Gunst von Apple: LG Electronic, Japan Display und JOLED, wobei Beobachter derzeit davon ausgehen, dass die beiden letztgenannten eine Kollaboration eingehen, um in Forschung und Produktionskapazität Apples Bedürfnissen zu entsprechen.

Die Gründe für den Wechsel der Display-Technologie sind vor allem der Kostenfaktor, aber auch die längere Lebensdauer, stärkere Leuchtkraft sowie der niedrigere Energieverbrauch von OLED-Displays im Vergleich zu LCD- Screens sind nicht zu vernachlässigen.

Apples Konkurrent Samsung setzt bereits seit Jahren auf die OLED-Technologie. Es wird interessant, wie Apple den Technologiewechsel bei den iPhones umsetzt und ob später auch die iPads folgen.

Quelle: DigiTimes (via Cult of Mac)

Teaser & Image „iPhone 6 apps“ (adapted) by Microsiervos Geek Crew (CC BY 2.0)

Daniel Kuhn

Daniel Kuhn leitet seit Juni 2015 die Blogs Appleunity.de und Android4you.de. Ansonsten schreibt Wahl-Berliner mit Leib und Seele als freier Journalist für Netzpiloten.de und Androidmag.de.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.