Klicken adé: Apple-Patent auf Datenübertragung durch Pusten

Daten zu einem anderen Gerät übertragen – klingt nicht besonders spannend. Wie die Kollegen von heise.de berichten, soll dies bald ein Ende haben. So meldete Apple im Januar 2010 ein Patent auf eine alternative Übertragung durch physische Bewegungen an.


Das würde bedeuten, dass man beispielsweise ein iPhone über ein iPad halten könnte und es erblickt eine Animation, wie die Daten Stück für Stück immer weiter nach unten wandern. Klingt interessant, ist es auch! Dank der eingebauten Beschleunigungssensoren, Gyroskope und Mikrofone in Apples Geräten kann dies bald möglich sein. Dann heißt es, pusten anstatt klicken.

Dabei scheint Apple kreativ zum Starten der Übertragung zu sein. Ob das Wegpusten der Schaumkrone eines virtuellen Bieres oder Ähnliches. All das soll schon bald Realität sein. Dabei erkennen Mikrofone das Lauftrauschen und bestätigen beziehungsweise starten somit die Übertragung. Bei der Verbindung mehrerer Geräte soll es sogar möglich sein, bestimmen zu können mit welchem Gerät man zuerst synchronisieren möchte – einfach in die Richtung des jeweiligen Gerät pusten und schon kann es logehen.

Der derzeitige Stand beruht aber auf ein gemeinsames Netzwerk.

Natürlich lassen sich die physischen Bewegungen in anderer Form kombinieren. Eine sehr interessante Neuheit kommt bald auf uns zu. Realistisch scheint dies zum Start des iPhone 6 zu sein.

via

Bild: blogcdn.com

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.