Kostenlose iPhone Spiele – Apps zum Daddeln!

iPhone-Spiele-App

Wer ein Smartphone besitzt, kann mit diesem nicht nur telefonieren. Zahlreiche kostenlose Apps für die aktuelle Handygeneration laden mit witzigen und spannenden Spielen zu einem kurzweiligen Zeitvertreib ein. Dabei bieten vor allem die aktuellen iPhone Modelle mit einem hochauflösenden Display und starker Rechenleistung die richtige Grundlage für den mobilen Spielspaß.

Kostenlose iPhone Spiele für jeden Geschmack

Kostenlose Apps gibt es für jedes Genre. Ob man seine Geschicklichkeit oder seine grauen Zellen fordern möchte: Kostenlose iPhone Spiele lassen kaum Wünsche offen. Eine von diesen Apps ist „Paper Toss“, welche das beliebte Mülleimer-Zielwerfen aus dem Büro auf das Handydisplay holt. Dabei machen zunehmende Entfernungen und unterschiedlichen Windrichtungen das Bugsieren der Papierkugel im Papierkorb zu einer echten Herausforderung. Mit verschiedenen Hintergründen wird auf der Jagd nach dem Highscore für Abwechslung gesorgt.

Die Rennerei geht weiter

[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]Die App „Temple Run“ zählte zu einer der erfolgreichsten Spiele Apps. Auf Grund ihres Erfolgs bekam diese nun den kostenlosen Nachfolger „Temple Run 2„, welcher dem gleichen suchterzeugenden Spielprinzip des Vorgängers folgt. Wieder einmal hetzt der Spieler durch den Urwald, wobei es Hindernissen auszuweichen und Münzen einzusammeln gilt. Dabei ist dem Helden ständig ein wütender Gorilla auf den Fersen. Neue Inhalte wie eine Wasserrutsche machen die Münzenjagd noch spaßiger als im Vorgänger.

Türchen öffne dich

Freunde von Knobeleien können ihren Hirnschmalz mit dem Rätselspiel „100 Doors : Runaway“ testen. In dieser kostenlosen App muss der Spieler in den obersten Stock eines Gebäudes zu gelangen. Dabei ist jede der namensgebenden Türen zum nächsten Stockwerk mit einem knackigen Rätsel verbunden. Im Laufe des Spiels müssen für die Lösung der Rätsel, die zunehmend kniffliger werden, alle Funktionen des iPhones, wie die Dreh- und Schüttelfunktion, genutzt werden. Wer danach noch nicht genug von der Knobelei hat, kann sich auch an dem Nachfolger „100 Doors 2013“ versuchen, welcher Rästelfüchsen über hundert weitere Level bietet.

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.