Logitech geht mit MX Vertical steil: Ergonomische Computermaus ausprobiert

Wer Tag um Tag, Jahr um Jahr mit der Computermaus scrollt und klick, spürt irgendwann die Folgen. Im besten Fall merkt euer Yoga-Lehrer, dass ihr die Hand nicht gerade ausrichtet, sondern in eine Klauenhaltung verfallt. Im schlechtesten Fall leidet eure Gesundheit. Wer den sprichwörtlichen Mausarm vermeiden möchte, kann zu einer ergonomisch konstruierten Version dieses Eingabegeräts greifen – eine sogenannte Vertikalmaus. Logitech erweitert sein Maus-Sortiment um ein solches Modell und stellt Computernutzern demnächst die Logitech MX Vertical auf den Tisch. Den Netzpiloten lag bereits ein Gerät zum Test vor.

Angeschrägte Grifffläche für Händedruck-Position

Die MX Vertical bedient ihr nicht, indem ihr die Hand waagerecht auflegt. Stattdessen ist die Grifffläche in einem Winkel von 57 Grad angeschrägt. Dies entspricht der Haltung bei einem natürlichen Händedruck. Dies soll die Muskelaktivität im Vergleich zu einer herkömmlichen Maus um zehn Prozent verringern, sagt der Hersteller. Dadurch will Logitech den Druck auf das Handgelenk und die Belastung des Unterarms reduzieren.

Angesichts dieses Designs ist die MX Vertical mit einer Höhe von fast acht Zentimetern größer und voluminöser als andere Computermaus-Modelle. Dabei soll sie einer Vielzahl an Handformen und -größen gerecht werden.

Für eine präzise Bedienung soll ein Sensor sorgen, der bis 4.000 dpi auflöst. Mit einem Schalter auf der Maus können Nutzer die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Cursors an ihre Vorlieben anpassen.

Vier Monate Akkulaufzeit

Die MX Vertical lässt sich zwar per USB-C-Kabel mit dem Rechner verbinden, ist aber für den kabellosen Betrieb ausgelegt. Im kabellosen Betrieb soll der voll aufgeladene Akku vier Monate durchhalten. Benötigt er dann frische Energie, soll eine einminütige Aufladung für drei Stunden Nutzungsdauer genügen.

Ihr verknüpft die MX Vertical per Bluetooth Low Energy oder mit dem Funkstandard des Logitech-eigenen Unifying-Empfängers. Dieser benötigt einen normalen USB-Port am Computer. Die Maus versteht sich mit PC ab Windows 8 ebenso wie mit Macs, auf denen das aktuelle macOS 10.13.6 läuft. Entscheidet ihr euch für eine Verbindung per USB-C oder dem Unifying-Empfänger genügt auch Windows 7.

Weil die Maus Logitechs Software-Funktionen Easy Switch und Logitech Flow unterstützt, können Nutzer schnell zwischen zwei Computer wechseln und sogar Inhalte, Bilder und Dokumente zwischen ihnen kopieren und einfügen.

Erster Eindruck: MX Vertical in die Hand genommen

Schon vor dem Marktstart im September lag mir ein Testgerät vor, das ich an einem iMac von 2012 und einem MacBook Pro von 2015 ausprobiert habe. Mein Exemplar ist mit 126 Gramm schwerer als eine Apple Magic Mouse (110 Gramm), fühlt sich aber leichter an. Außerdem lässt sich die Logitech MX Vertical deutlich leichter über die Tischoberfläche führen. Selbst ohne Mauspad gleitet sie flüssig über die Unterlage.

Von einer klassisch konstruierten Maus zu einer ergonomisch geformten Vertikalmaus zu wechseln, ist ungewohnt, fühlt sich aber schnell sehr natürlich an. Daher gelang es mir, die MX Vertical schnell in meinen Alltag zu integrieren. Da ich keine gesundheitlichen Probleme mit meiner Maushand habe, kann ich keine Aussage zur Wirkung der MX Vertical in dieser Hinsicht treffen.

Die hochwertig designten Oberflächenmaterialien aus gummiertem Kunststoff und einer Zierplatte im Metallic-Look passen gut zu anderen hochwertigen Produkten von Logitech, wie etwa der Tastatur Logitech Craft. Allerdings fühlte sich meine Hand auf dem gummierten Teil der Maus schnell schwitzig an.

Tasten frei belegbar

Abgesehen von der Form, lässt sich die MX Vertical wie eine herkömmliche Maus bedienen. Sie hat je eine Taste für Links- und Rechtsklick sowie ein Scrollrad. Für den Wechsel zwischen zwei Computern verfügt sie auf der Unterseite über einen Druckschalter.

Neben der Cursortaste auf der Stirnseite bietet die Logitech MX Vertical neben der Daumenauflage zwei weitere Tasten an, die vermutlich für das Vor- und Zurückblättern im Browser gedacht sind. Ab Werk belegt macOS diese beiden Tasten allerdings nicht. Nachdem der Hersteller die Setup-Software Logitech Options aktualisiert hat, erkennt sie die MX Vertical am Mac automatisch. Dadurch funktionieren auch auf Anhieb die beiden Tasten für Vor- und Rücklauf. Zusätzlich lassen sich alle Tasten mit einer Auswahl an Funktionen neu belegen. Das ist sehr praktisch gelöst.

Die Logitech MX Vertical wird 110 Euro kosten und kann jetzt im Logitech-Shop oder bei Händlern wie Amazon vorbestellt werden, ehe sie voraussichtlich im September ausgeliefert wird.

Logitechs neue Vertikalmaus bei Amazon (Promotions-Link)


Images by Logitech

Berti Kolbow-Lehradt

Berti ist ein pragmatischer Tech-Nerd, der gern Dinge testet, die das Leben komfortabler gestalten und vor allem Spaß bereiten. Er liebt smarte Unterhaltungstechnik sowie digitale Fotografie – und gibt gern Ratschläge dazu. Daher auch der Spitzname „RatgeBerti“. Wäre er nicht Technik-Journalist geworden, dann in einem anderen Leben vielleicht Superheld mit Technik-Overkill (Batman?) oder menschlicher Side-Kick bei den Transformers.

More Posts - Twitter - Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.