Nächste MacBook Air-Generation mit Unterstützung für drei Bildschirme auf einmal?

MacBook Air

Laut einer Roadmap von Intel, die derzeit im Netz kursiert, sieht es danach aus, als könnte die nächste MacBook Air-Generation noch mehr externe Bildschirme unterstützen. Denn wie berichtet wird, sollen durch die sogenannte Thunderbolt-Schnittstelle insgesamt drei Bildschirme auf einmal verwendet werden können, was bis zum jetzigen Zeitpunkt mit der MacBook Air-Generation nicht möglich war.


Die Unterstützung durch insgesamt drei Displays soll dadurch ermöglicht werden, weil Intel mit den neuen Ivy Bridge-Prozessoren den Markt durchdringen möchte. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass in der Zukunft die MacBook Air- und MacBook Pro-Notebooks zwei externe Displays und das integrierte MacBook-Display gleichzeitig verwenden können.

Im Moment ist es so, dass die aktuelle Sandy Brige-Plattform in der Lage ist, zwei verschiedene Displays zu unterstützen. Hierbei wird aber das interne Displays des MacBooks mitgezählt, sodass im Endeffekt nur zwei Displays verwendet werden können. Beim MacBook Air im 13-Zoll-Format können zum Beispiel zwei externe Bildschirme verwendet werden, wenn das interne Display ausgeschaltet wird.

Leistungsfähigere Systeme wie das MacBook Pro können hingegen mit drei Displays verwendet werden. Dies liegt unter anderem daran, weil eine separate Grafikkarte zum Einsatz kommt, die genau dies ermöglicht. Aber mit der Ivy Bridge-Technologie soll dies erweitert werden, sodass auch MacBook Air-Systeme mit drei verschiedenen Displays umgehen können.

[asa]B005DQ0CGS[/asa]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.