Patent: iPhone mit Faltdisplay

Apple hat ein Patent eingereicht, bei dem es um ein flexibles Display geht, welches bei einem iPhone oder iPad verwendet werden könnte. Handys zum Aufklappen waren eine Zeit lang sehr angesagt, allerdings ist das schon eine Weile her. Seit es Smartphones gibt wurden bislang keine Geräte mit Scharnier und flexiblem Display veröffentlicht. Das könnte sich in Zukunft allerdings ändern.

Wie die Seite AppleInsider berichtet, wurde das bereits 2014 von Apple eingereichte Patent mit dem Namen „Flexible Display Devices“, nun von der US-Behörde USTPO veröffentlicht. Demnach würden für ein faltbares iPhone unter anderem ein OLED-Bildschirm im Fullscreen-Format und ein Metall gestützter Aufbau zum Einsatz kommen. Damit Elastizität und Formbarkeit gewährleistet wird, soll die Nickel-Titan-Legierung Nitinol verwendet werden. Neben dem Einsatz bei iPhones und iPads, könnte das Faltdisplay auch bei der Apple Watch seine Verwendung finden.

Die grundlegende Technik dahinter ist dabei nicht neu. Bereits 2010 hatte Sony ein 4-Zoll-OLED präsentiert, welches sich aufrollen lässt. Allerdings hat es die Technik bislang nicht in den Handel geschafft. Vor einigen Tagen stellte außerdem Japan Display einen Klapp-Touchscreen vor, mit einem 5,5 Zoll großen Display.

Ob Apple aber das Theoretische bald in die Tat umsetzt bleibt zunächst offen. Mit Blick auf Apples Entwicklungstempo über die letzten Jahre, wird man sich wohl sobald nicht über ein faltbares iPhone freuen können.

Image „Upper West Side Apple Store“ (adapted) by matt buchanan (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.