Patentklage durch Boston-Universität

la-fi-tn-boston-university-sues-apple-over-pat-001

Die Universität-Boston will nun erreichen, dass Apple einige seiner Produkte einstellt und ausreichenden Schadensersatz leistet, für eine Patentverletzung.

Das Patent über Semikonduktoren wurde vom Professor für Elektronik und Computeringenieurswesen Theodore D. Moustakas erfunden und wurde der Verwaltung der Universität übergeben. So lautet eine Beschwerde, die am US Bezirksgericht in Massachusetts eingegangen ist, dass Apple Schadensersatz zahlen soll.

Einige der Produkte  von Apple, darunter auch das iPhone 5, iPad und das MacBook Air besitzen eines dieser Semikonduktoren, die vom Patentinhaber für sich beansprucht werden und die dieser nun verletzt sieht. Die Beschwerde selbst definiert jedoch nicht, an welcher Stelle dieses Patent verletzt wird, es scheint aber mit den LEDs der Geräte zusammenzuhängen.

Die Universität fordern nun also, dass Apple nun unterlassen soll, die vom Patent berührten Produkte „herzustellen, hergestellt zu haben, zu verkaufen, zum Verkauf anzubieten, auszuliefern bzw. zu nutzen.“ Dazu sollen zu allen Profiten und Vorteilen, die Apple durch diese Produkte bekommen hat, eine angemessene Entschädigung an die Universität gezahlt werden.

Zuvor hat die Universität bereits Samsung Electronics und auch Amazon, wegen dessen Amazon Kindle, aus dem selben Grund verklagt – Ergebnisse stehen bei beiden Verfahren ebenfalls noch aus. Apple hat in den vergangen Jahren mit einer Vielzahl von Patentklagen zu kämpfen gehabt. Diese jüngste Patentklage würde, wie auch viele Beispiele zuvor, die Firma sehr stark schädigen können – obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass sie erfolgreich durchgezogen werden kann, sehr.. sehr gering ist. Diese Art Fälle sind in der Regel unwahrscheinlich komplex und können Jahre brauchen, bis die einzelnen Punkte der Anklage vollständig abgearbeitet werden.

Alexander Stebner

gehört bereits seit Juni 2013 zum Team und verfasst jeden Morgen mindestens zwei der täglichen Hauptschlagzeilen auf appleunity. Alexander reist derzeit um die Welt und befindet sich nach seinem langfristigem Aufenthalt in Seoul nun in der Hauptstadt Malaysias.

More Posts - Website - Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.