Patentstreit: OpenTV reicht Klage gegen Apple ein

Das Unternehmen OpenTV hat Klage gegen Apple eingereicht. Dem iPhone Hersteller wird vorgeworfen, gegen fünf Patente verstoßen zu haben. Von Apple wird nun Schadenersatz in bislang unbekannter Höhe gefordert.

Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco, gilt als Pionier im Bereich interaktiver Fernsehdienste. Bei den Patenten handelt es sich um Video-Streaming. OpenTV sieht sie durch iTunes und andere Apple-Produkte verletzt.

Für Apple ist es nicht das erste Mal, dass sich das Unternehmen aus Cupertino mit einer Klage bezüglich Patentverletzung auseinandersetzen muss. Im Februar diesen Jahres warf das Unternehmen Smartflash Apple vor, für den iTunes Store drei fremde Patente genutzt zu haben. Smartflash warf Apple die Verletzung von Schutzrechten vor, die sich auf digitale Rechteverwaltung, Datenspeicherung und Bezahlsysteme beziehen

Ein US-Bundesgericht in Texas entschied daraufhin, dass Apple 532,9 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen muss.

Image „Apple Store San Francisco“ (adapted) by Christian Rasmussen (CC BY-SA 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.