Peek Screen: Schutz für iPhone und Privatsphäre

Viele Menschen sind mittlerweile auf Ihr Smartphone und dessen Nützlichkeit angewiesen. Mittlerweile sind die Geräte so weit entwickelt, dass man mit Ihnen fast alles machen kann. Bei dem ganzen technischen Fortschritt, wird ein wichtiger Punkt allerdings gerne mal vernachlässigt. Die Privatsphäre. Genau hier kommt das iPhone-Schutzglas Peek Screen ins Spiel. Dieses ist nicht nur extrem belastbar und schützt das Display vor Kratzern und Stürzen, sondern schützt auch zusätzlich die Privatsphäre des Nutzers.

Mit dem Peek Screen lässt sich auf dem iPhone-Display, ähnlich wie bei einem Notebook, nur von vorne erkennen was derzeit auf dem Bildschirm zu sehen ist. Auf diese Weise braucht man sich fortan auch in der Öffentlichkeit keine Gedanken mehr darüber zu machen, dass jemand eventuell gerade mitliest. Gerade für Leute die beruflich auf Ihr Smartphone angewiesen sind, eine tolle Möglichkeit um unterwegs entspannt zu arbeiten.

Der Peek Screen ist mit einer Dicke von lediglich 0.3 Millimetern extrem flach und dabei dennoch sehr belastbar. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten dieser Art, lässt sich der Peek Screen problemlos ohne die Bildung von Blasen am iPhone befestigen. Das Schutzglas ist dazu so entwickelt, dass die Berührungssensitivität des Displays nicht darunter leidet. Außerdem ist das Gadget so verarbeitet, dass bei zu großer Krafteinwirkung keine Scherben entstehen. Bislang ist der Peek Screen nur für die Modelle iPhone 4/4s, iPhone 5/5s/SE und iPhone 6/6s verfügbar.

Derzeit auf Kickstarter finanziert, läuft das Projekt noch bis Mitte September. Für etwa 20 Euro könnt Ihr euch euer Modell sichern. Bei erfolgreicher Finanzierung wird eine Lieferung im Januar nächsten Jahres erwartet.

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.