Safari 5.1.1 bietet 13% mehr Javascript-Leistung

Safari

Im Zuge des Mac OS X-Updates, hat das Unternehmen aus Cupertino auch den Safari-Browser auf die Version 5.1.1 aktualisiert. Auf der einen Seite wird zwar die Unterstützung für iCloud gewährleistet, aber auf der anderen Seite hat Apple ein Dokument veröffentlicht, das besagt, dass Safari in dieser Version nun rund 13 Prozent schneller mit Javascript-Prozessen umgehen kann.


Selbstverständlich beinhaltet Safari 5.1.1 nicht nur diese Verbesserung, sondern zahlreiche. Diese Veränderungen sollen vor allem bereits bekannte Fehler beheben, aber auch die Stabilität des Browsers erhöhen. Hier ist eine Liste von Veränderungen angehängt worden:

  • Adressen werden nun gezielter angesprochen, die vor allem für Aufhänger und erhöhtem Anspruch des Arbeitsspeichers gesorgt haben.
  • Stabilität wurde erhöht, wenn nun die Suche verwendet wird. Aber Tabs und Erweiterungen sind hierbei ebenfalls betroffen.
  • Stabilität für netflix.com wurde erhöht oder allgemein für Webseiten, die Silverlight als Plug-in verwenden.
  • Downloads  können nun über das Anzeigen-Menü aufgerufen werden.
  • Adressprobleme im Vollbildmodus wurden entsprechend behoben.
  • PDF-Dateien können besser dargestellt werden.
  • Adressverwaltung bei Entfernung von Cookies und Daten sind nun verbessert worden.
  • Die Kompatibilität bei Webseiten, die mit Flash-Videos wie vimeo.com agieren, wurde nun entsprechend angepasst.
  • Das Drucken über den Safari-Browser läuft nun besser vonstatten.
Um weitere Informationen zu entnehmen, könnt Ihr auch diese Seite aufrufen.

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.