Samsung Galaxy Tab 10.1 wieder in Deutschland erhältlich!

Unfassbar aber wahr: Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist wieder erhältlich. Ein kleiner aber ausgeklügelter Trick von Seiten Samsung erschafft dem Gerät wieder Leben, indem man schlichtweg ein ähnliches Gerät zusammengebastelt hat und es unter einen anderen Namen im Store veröffentlicht hat. Wer sich das Modell kaufen möchte, der findet den iPad-Killer unter dem Namen Galaxy Tab 10.1N. Unterschiede sind derzeit nur kaum erkennbar.


Trotz Rechtsstreit ist das Samsung Galaxy Tab 10.1 wieder auf dem Markt. Zuvor gab es ernste Schwierigkeiten das Gerät zu erwerben, da Apple sich in einem umstrittenen Rechtsstreit durchsetzen konnte und eine einstweilige Verfügung gegen den Elektronikhersteller davontragen. Samsung selber traf diese Entscheidung sehr hart, zumal das Gerät eines der wenigen war, welches ernste Konkurrenz mit dem iPad aufnehmen konnte, doch ist der Unterschied zwischen dem Galaxy Tab 10.1N und dem „Original“ weiterhin unklar.

Wo liegen die Unterschiede?

Auf den ersten Blick gibt es keine großen Unterschiede zu erkennen. Lediglich der Rahmen um das Gerät ist verändert worden, da es Gegenstand in der Klage gegen Apple war. Ansonsten hat sich nicht viel geändert (Display, Größe, Bedienung …).

Wie wird Apple reagieren?

Auf langfristige Sicht war es in der Tat abzusehen, dass Samsung diesen Schritt vollzieht und kleine Änderungen vornimmt, um wieder vorne mitschwimmen zu können. Warten wir auf ein offizielles Statement eines Samsungssprecher.

EDIT: Das Samsung Galaxy Tab 10.1 (Original) ist offiziell bei Amazon erhältlich (s. unten).

[asa]B00512GSBC[/asa]

Bild/via

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Super – und jetzt bitte im Gegenzug alle Apfel Produkte verbieten lassen – danke!