Samsung möchte das iPhone & iPad in den Niederlanden verbannen

Samsung

Die Lage zwischen dem Unternehmen aus Cupertino und Samsung wird in der letzten Zeit immer spannender. Denn nachdem Apple gegen Samsung vorgegangen ist, möchte jetzt das Unternehmen aus Südkorea gegen Apple vorgehen, um einen Gegenangriff zu starten. Denn nun hat Samsung eine einstweilige Verfügung gegen das iPhone und das iPad in den Niederlanden beantragt.


Insgesamt soll Apple laut Samsung gegen verschiedene Patente verstoßen haben, die nun im Amtsgericht in Den Haag eingereicht wurden. Hierbei sollen insbesondere das iPhone 3GS, das iPhone 4, sowie das iPad und das iPad 2 im Vordergrund stehen.

Das südkoreanische Unternehmen ist der Ansicht, dass Apple vier Patente verletzte, die im Zusammenhang mit der 3G-Technologie stehen. Aus diesem Grund möchte der Konzern erreichen, dass der Import der Waren gestoppt wird und alle Verkäufe ebenfalls gestrichen werden. Konkret geht es hierbei um die europäischen Patentnummern 1114528, 1478136, 118826 und 1097516.

Die Beschwerden in den Niederlanden sind nur einige Patentverletzungen, die inzwischen eingereicht wurden. Bereits im April ist der Angriff durch Apple gestartet worden, nachdem einstweilige Verfügungen in den USA eingereicht wurden, weil Samsung das Aussehen der Geräte kopieren würde.

In der letzten Zeit hat es sich aber auch schon angedeutet, dass Samsung nicht machtlos gegenüber Apple stehen möchte. Deswegen planen sie anscheinend auch eine einstweilige Verfügung gegen das kommende iPhone 5 anzustreben. Inwieweit das Unternehmen aus Südkorea mit dem Vorhaben Erfolg haben wird, lässt sich aber noch nicht absehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.