Probleme mit Foxconn: iPhone erst im späten Herbst vorhanden


Und wieder einmal gibt es Probleme bei Apples Produktionsstätten – Grund dafür soll erneut der Chiphersteller Foxconn sein. Wie lang Apples Geduldsfaden noch ist, wird sich herausstellen. Logische Konsequenz: Das neue iPhone 5 erscheint noch später als es jetzt schon ist. Als ungefährer Termin wird Ende September gehandelt.


Wundern tut sich Niemand, dass Apple Interesse an anderen Zulieferer pflegt. So wollte man sich zuletzt auch von Samsungs Produktionsstätten entwenden. Wie lange es noch dauert, bis dieser Schritt bei dem koreanischen Chiphersteller ebenso durchgeführt wird, bleibt fraglich. Der Leiter von Foxconn-Chef Terry Guo hatte sich zunehmend beschwert, dass Apples Technologien viel zu kompliziert seien und es deshalb einiges an Zeit kosten würde. So habe man immer weniger Platz im Gerät, aber immer größere Anforderungen und kompliziertere Bausteine. Doch sei man optimistisch die Anforderungen in Zukunft abwickeln zu können.

Die Reaktion auf Seiten Apple war knallhart, so will man langfristig dann doch auf den großen Konkurrenten Pegatron umsteigen. Wie wir berichteten, hat Pegatron einen Auftrag erhalten, für ungefähr 15 Millionen Geräten die Produktion zu übernehmen. Schlecht für Foxconn, gut wiederum für Pegatron. So darf man auch Erwartungen knöpfen, dass Foxconn alles daran setzt, den kalifornischen Großkonzern weiterhin als Kunde zu behalten.


via

Bild: chip.de

 

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.