Textbearbeitungsprogramm Office² im Test

Geschäftsleute oder Studenten kennen das Problem vielleicht: Man hat abends an einem Dokument gearbeitet und muss dieses am nächsten Tag vorzeigen Ohne unnötigen Balast möchte man seine Arbeit fortsetzen, jedoch ohne einen Laptop. Die App Office² soll Abhilfe in der Tasche schaffen.

Was die App kann und ob es sich lohnt 4,99 Euro zu bezahlen, jetzt im Test.

 

Die Übersicht:

Der erste Eindruck ist relativ gelassen. Das Startfenster gestaltet sich in einer übersichtlichen Liste, wo Ordner angezeigt werden, die natürlich zuvor angelegt werden können. Sonst befinden sich im unteren Abschnitt sowohl die Einstellungen und ein Hilfe- und Supportbuttom.

 

 

Die Funktionen:

Die Funktionen und so weiter lassen keine Fragen offen, da durch eindeutige Symbole keine Missverständnisse auftreten sollten. Außerdem hat die App die wichtigsten Funktionen, die man zur Textverarbeitung so benötigt. Darunter, Tabellen anlegen, Bilder einfügen, Rechtschreibüberprüfungshilfen, groß, klein, fett, kursiv, unterstrichen, links- bzw rechtsbündig oder zentral, Aufzählungen und vieles mehr. Demnach scheint es weniger an Funktionen zu mangeln.

Generell ist diese App sehr einfach aufgebaut und lässt sich binnen geringer Einarbeitungszeit diese Applikation bedienen. Auch Speicherfunktionen sind sehr vorteilhaft, da somit das angefangene Dokument weiter verwendet werden kann.

Nicht zu vergessen ist die Synchronisation zu dem heimischen Computer und das es zu jeglichen Textbearbeitungsdateien kompatibel ist. Die genaue Auflistung gibt es in der Appbeschreibung. Auch die Übereinstimmung mit manchen Apps, lässt sich dort genau herauslesen.

 

Fazit: Es gibt wenige Situationen im Alltag, wo diese App unbedingt benötigt wird. Doch sollte man diese App von Grund auf nicht unterschätzen. Generell gilt es als die „Schnellste unter den Textbearbeitungsprogrammen“, dies konnte


bisher nicht bestätigt werden, da kein direkter Vergleich vorliegt. Für den Preis von 4,99 Euro eine günstige Alternative zu „Documents to Go“ und „Quickoffice“.

Die Erwartungen konnte diese App auf jeden Fall erfüllen: Alle wichtigen und besten Funktionen sind vorhanden – warum also sich die günstige Alternative nicht anschaffen? Einzig fraglich ist der Gebrauch. Für Reisende und auch Geschäftsleute ist Office² ein must-have. Für Privatpersonen eher Spielerei.

Hier im App Store laden.

 

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.