Tim Cook verteidigt Apple-Kurs im Fernsehen

Im Angesicht der längsten Talfahrt der Apple-Aktie seit fast 20 Jahren, rechtfertigte Apple-CEO Tim Cook die derzeitige Situation im Rahmen eines Fernsehinterviews.

Wie wir bereits in der letzten Woche berichteten, hat der Kultkonzern aus Cupertino erstmals seit 2003 einen Rückgang im Umsatz vermelden müssen. Darauf reagierte die Börse entsprechend, bislang konnte sich der Aktienkurs nicht wieder erholen. Angesichts dieser Entwicklungen, versuchte Tim Cook mit einem Fernsehinterview die Stimmung etwas zu entlasten. So stellte sich der Apple-Chef in der Sendung “Mad Money“ den Fragen des US-Börsenkommentators Jim Cramer.

So bezeichnete Cook den Sinkflug als eine riesige Überreaktion und zeigte sich überwiegend positiv. Die zehn Millionen Dollar Gewinn, die Apple jedes Quartal erzielt seien schließlich mehr, als jedes andere Unternehmen macht. Cook erläuterte weiter, dass Apple sogar ein unglaubliches Quartal hingelegt habe, gemessen an absoluten Maßstäben. Immerhin gab es ein Umsatzplus von 50 Milliarden US-Dollar sowie zehn Milliarden US-Dollar Gewinn. Allerdings gestand er auch ein, dass die Kundschaft nicht mehr so schnell auf neue iPhones umsteigt, wie es noch bei den 4,7- und 5,5-Zoll-Modelle der Fall war.

Auch der schwächelnde chinesische Markt war Thema des Interviews. Auch hier zeigte sich Cook positiv und betonte, dass man trotz der derzeitigen Schwierigkeiten in China, langfristig erfolgreich sei. So ist beispielsweise im Vergleich zum Vorjahr, die Zahl der Wechsler von Android-Geräten auf das iPhone um 40 Prozent gestiegen. Zudem gebe es eine Zusammenarbeit mit der chinesischen Regierung, damit iBooks und iTunes Movies wieder angeboten werden können.

Große Chancen sieht Cook vor allem auch in Indien. Der Aufbau von LTE-Netzen für schnelle Datenverbindungen ist dort noch in der Anfangsphase und auch die Anzahl an jungen Menschen, die finanziell in der Lage sind sich ein iPhone zu kaufen wächst an. Derzeit sind in Indien vor allem noch günstige Computer-Telefone gefragt.

In dem Interview kam man auch auf die Apple Watch zu sprechen, der oft unterstellt wird nicht so erfolgreich wie das iPhone zu sein. Cook verteidigte die Computer-Uhr und prophezeite, dass die Leute in einigen Jahren nicht mehr nachvollziehen können, warum sie damals nicht das Wearable aus dem Hause Apple tragen wollten.

Image „Apple CEO Tim Cook“ (adapted) by Mike Deerkoski (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.