Verletzt in Peking: Apple zahlt Entschädigung für Kunden

In Peking war es beim Verkaufsstart des iPad 2 grob zugegangen. Hier hatten Menschen nicht nur Streit mit dem Wachpersonal, sondern auch untereinander. Ein 27-jähriger Mann wurde verletzt und soll von Apple nun eine Entschädigung erhalten.


Ding Wencheng heißt der Mann, der gerade noch in der großen Schlange vor dem Apple Store gestanden hatte und schon einige Zeit später in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Bei Apple hat man sich entschlossen, diesem umgerechnet 2.100 Euro als Entschädigung zu zahlen.

Neuen Informationen zufolge sollen Mitarbeiter einige Kunden geschubst und geschlagen haben, als diese sich in der Schlange vordrängeln wollten. Apple selbst nahm ebenfalls Stellung und nannte als Quelle für den Ärger eine Gruppe von Kunden, die sich „ungebärdig“ verhalten hatten. Um die Personen vor Ort zu schützen, hatte man kurzerhand die Schließung des Stores veranlasst.

Zählen konnte man vor Ort wohl etwa 1000 Menschen, die für das iPad 2 in der Schlange standen. Das es hier schnell zu Problemen kommen kann, wird schnell klar.

Verkaufstart iPad 2 Apple Peking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.