Vorteil für Studenten und Schüler: iMac zum Sparpreis

Aufgepasst: Apple senkt die Preise für den firmeneigenen Desktop-PC iMac. Aber nicht für Jeden ist dieses Angebot zugänglich, denn ausschließlich Studenten, Schüler oder Leiter einer Bildungseinrichtung haben die Möglichkeit auf ein Sonderangebot. Apples Taktik ist eindeutig: Nicht nur Apple-Produkte sollen vermarktet werden, auch ein neuer Kundenstamm soll überzeugt werden: Jugendliche und Studenten mit einem kleinen Budget. Aber warum?


Wer in einer Universität oder Schule lernt, wird diese Angebot zu schätzen wissen. Für 999 US-Dollar wird das Angebot noch einmal unter die 1000-Marke gedrückt. Die Rede ist von Apples iMac 21,5 Zoll und wird als „Low-End-Modell“ betitelt. Doch abgesehen von der möglichen Nutzung in Bildungseinrichtungen bringt es Apple eigentlich nicht wirklich viel. Schulen sind, was den Preis für Technik angeht, eher wenig großzügig, sodass die Wahrscheinlichkeit eher gering bleibt, dass man mal 30 Geräte auf einen Schlag kaufen würde.

Aber Apple meint es wirklich ernst. Bewiesen wird die durch keine Einschränkungen in der Technik sowie im Preis. Ob es eher Universitäten sind, die sich derart Angebot leisten können, bleibt spannend mit zu verfolgen.

Technisch ist der iMac wie folgt ausgestattet:

  • 21,5 Zoll mit Full-HD-Auflösung
  • Ein i3-Prozessor und einer 3,1 Gigahertz-Taktung sowie Level3-Cache für einen schnellen Start2
  • 2 Gigabyte RAM beziehungsweise Arbeitsspeicher
  • Eine 250 Gigabyte Festplatte

Preis: 999 US-Dollar. Preislich wird der Euro wohl genauso hoch sein wie der Dollar. Gibt es an eurer Schule oder Universitäten Apple-Produkte beziehungsweise Apple-Computer?

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

1 comment

  1. Gibt es, und sie sind einfach nur schlecht. Mac Minis mit Dell Röhrenmonitoren der billigsten Sorte… Und nie funktioniert was und keiner kann wirklich damit arbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gibt es, und sie sind einfach nur schlecht. Mac Minis mit Dell Röhrenmonitoren der billigsten Sorte… Und nie funktioniert was und keiner kann wirklich damit arbeiten