watchOS 5: Apple Watch wird noch fitter und zum Funkgerät

Im Herbst erhält Apples Computeruhr, die Apple Watch, ein weiteres großes Update. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 bot der Tech-Konzern eine Vorschau auf die neuen Funktionen des Betriebssystems watchOS 5. Demnach erhalten Nutzer weitere Möglichkeiten, die eigene Fitness zu messen und zu verbessern. Außerdem können Nutzer ihre Watch künftig wie ein Walkie-Talkie verwenden. Ferner können Podcast-Fans Audiodateien im internen Speicher ablegen und brauchen zum Hören kein iPhone mehr. Außerdem wird Siri schlauer und macht von sich aus mehr Vorschläge, um den Alltag zu erleichtern.

Besser wetteifern und Workouts automatisch erkennen lassen

Sind Nutzer bemerkenswert sportlich, können sie schon im aktuellen watchOS ihre Aktivitäten anderen Nutzern mitteilen. In watchOS 5 baut Apple diese Funktion aus und ermutigt zu Aktivitätswettbewerben. So kann ein Watch-Nutzer einen anderen zu einem 7-tägigen Wettbewerb einladen. Für das Schließen von Aktivitätsringen gibt es Punkte. Wer die meisten hat, gewinnt. Coaching-Tipps von watchOS 5 sorgen für zusätzlichen Ansporn.

Wer sein Training mit der Apple Watch aufzeichnet, kann Sportarten von watchOS 5 automatisch erkennen lassen. Zu den bereits vorhandenen 12 Trainingsarten, die die Apple Watch jetzt schon kennt, fügt watchOS 5 zwei weitere hinzu. So erkennt die Uhr auch beim Yoga und Wandern die aktiv verbrannten Kalorien und die verbrachten Trainingsminuten.  Außerdem verfügt watchOS 5 über eine Schrittfrequenzmessung (Schritte pro Minute) für Indoor- und Outdoor-Läufe sowie einen neuen Tempo-Alarm für Outdoor-Läufe, der die Nutzer warnt, wenn sie hinter oder vor dem anvisierten Tempo liegen.

Wie ein Walkie-Talkie funken, Podcasts ohne iPhone hören

Walkie-Talkie heißt eine neue Funktion, die zwei Uhren direkt verbindet. Die Sprachverbindung wird über WLAN oder Mobilfunk hergestellt. Letzteres geht nur mit der Cellular-Variante der Apple Watch 3. Über ein iPhone muss die Verbindung dann nicht durchgeschleift werden.

watchOS 5 Apple Podcast AirPods
Mit der Apple Watch und den AirPods ohne iPhone Podcasts zu hören, ist mit watchOS 5 kein Problem. Image by Apple

Vom iPhone unabhängig werden auch Nutzer von Apple Podcasts. Die kommt mit watchOS 5 auf die Apple Watch. Anwender können ihre Lieblings-Podcasts lokal speichern und auch mit Siri aufrufen. Episoden werden automatisch auf Apple Watch synchronisiert.

Siri denkt noch besser mit

Dank maschinellem Lernen soll das neue Siri-Ziffernblatt auf der Apple Watch ein noch besserer persönlicher Assistent werden. Siri wertet Standordtaten und die Herzfrequenz aus und gibt auf dieser Basis Tipps zum Pendeln, zu Orten und zum Training. Außerdem Drittanbieter-Apps wie Nike+ Run Club Zugriff auf das Siri-Ziffernblatt.

Stolz Farbe für LGBTQ zeigen

Das neue watchOS erscheint erst im Herbst. Doch schon jetzt ist ein neues Ziffernblatt in Regenbogenfarben verfügbar, mit dem Nutzer Farbe zur LGBTQ-Bewegung zeigen. Ein passendes Pride-Edition-Armband ist ab sofort für 59 Euro erhältlich. Der Erlös geht an Organisationen, die sich für Gleichberechtigung einsetzen.

watchOS 5 erscheint im Herbst – aber nicht für alle Apple Watches

Apple veröffentlicht watchOS 5 als kostenloses Update voraussichtlich im September. Es wird für die Apple Watch Series 1 und neuere Modelle verfügbar sein, nicht aber für die Ur-Version der Apple Watch. Wer watchOS 5 nutzen möchte, braucht mindestens ein iPhone 5S bzw. ein aktuelleres Smartphone, das iOS 12 akzeptiert.

Neben watchOS 5 stellte Apple auf der WWDC 2018 auch das neue iOS 12, tvOS 12 und macOS Mojave vor.

Apple Watch bei Amazon (Provisions-Link)


Images by Apple

Berti Kolbow-Lehradt

Berti ist ein pragmatischer Tech-Nerd, der gern Dinge testet, die das Leben komfortabler gestalten und vor allem Spaß bereiten. Er liebt smarte Unterhaltungstechnik sowie digitale Fotografie – und gibt gern Ratschläge dazu. Daher auch der Spitzname „RatgeBerti“. Wäre er nicht Technik-Journalist geworden, dann in einem anderen Leben vielleicht Superheld mit Technik-Overkill (Batman?) oder menschlicher Side-Kick bei den Transformers.

More Posts - Twitter - Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.